Sie sind hier: Startseite » Computertipps » Vista » Allgemein

Vista-ReadyBoost - Wie verwenden?!

ReadyBoost-Begriff und Anwendung

Vista ReadyBoost- Vista mit wenig Arbeitsspeicher durch Flashspeicher erweitern

Vista selbst, das haben wir bereits in dem Thema: “Ist mein Windows-Rechner Vista Kompatibel“, behandelt, ist sehr Hardware hungrig.
Die Mindestvoraussetzungen liegen zwar bei 512 MB Arbeitsspeicher, aber für ein vernünftiges flüssiges Arbeiten wird keine richtige Freude aufkommen.
Vista selbst bietet nun eine neue integrierte Option, die sich ReadyBoost nennt und dem Rechner die Möglichkeit bietet, durch Flashspeicher (z.B. USB-Sticks), den Arbeitsspeicher zu erhöhen. Auf diesen Flashspeicher werden dann häufig benötigte Dateien abgelegt.
Flashspeicher, wörtlich Blitz-Speicher, dem Sinne nach: nichtflüchtiger Speicher, haben die Eigenschaft eine schnellere Leseoption als Festplatten zur Verfügung zu stellen. Dadurch ist ein Leistungsschub gerade bei minderbemittelter Rechnerausstattung zu erwarten.
Voraussetzungen des USB-Sticks

Es ist so, dass bisherige USB-Sticks auf große Dateienoperationen mit großen Dateien, wie zum Beispiel Bildern, Videos ausgelegt sind und gerade dadurch verhalten sie sich beim abspeichern von kleinen Dateien verhältnismäßig langsam.
Man benötigt einen Stick, der auf eine Lesegeschwindigkeit von mindestens 2,5 MB/Sek ausgerichtet ist und eine gute Zugriffszeit besitzt.
Moderne Sticks sollten diese Parameter besitzen. Aber wie es immer so ist, bei Neuanschaffungen sollte man für alle späteren Einsatzmöglichkeiten gewappnet sein und darauf achten.

Nach jetzigen Informationen werden z.Z. folgende Speicherformate unterstützt:
SD, CF, MemoryStick, MMC
Die maximale Größe liegt bei 4 GB, was der maximalen FAT32-Dateigröße entspricht und es ist nicht möglich mehrere Geräte miteinander zu kombinieren.


Wie setze ich ReadyBoost ein?!

Gerade diese Frage ist in wenigen Sätzen erklärt.

- Einen sauberen Stick, den man nach Möglichkeit nur für diese Option nutzen möchte, einstecken.
- Die Autostartfunktion wird von Vista angeboten.
- Hier hat man jetzt die Möglichkeit die Option “System beschleunigen (mit Vista ReadyBoost)“ einzuschalten.
- Der Stick wird auf die Kompatibilität zu ReadyBoost getestet.
- Es öffnet sich eine Dialogbox, wo man entscheiden kann, dass man diesen Stick für ReadyBoost verwenden möchte und wie viel MB Speicher des Sticks für diese Funktion zur Verfügung gestellt wird.

Dies ist eine gut Möglichkeit etwas schwachbrüstige Systeme zu beschleunigen.
Allerdings kann der Flashspeicher seine Leistung nur entfalten, wenn viele kleine Dateien gelesen oder geschrieben werden und diese nicht optimal auf der Festplatte angeordnet sind, was viele Positionieren des Lesekopfes der Festplatte zur Folge hätte.

Es handelt sich also im Grund nicht um eine Arbeitsspeichererweiterung, sondern eher um eine unterstützende Maßnahme bei Systemen mit geringer Ram-Ausstattung.

Weiterführende Thematik

Hier findet Ihr noch einen interessanten Tipp!

Vista - ReadyBoost erzwingen

Autor

Paulemann (Pseudonym Teamchef Bernd)
geschrieben im Original am 25.12.2006

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 5343.