Sie sind hier: Startseite » Computertipps » Vista » Anwendungen

Vista-Movie Maker

Movie Maker–Probleme bei der Ausführung beseitigen

Mit dem in Windows Vista enthaltenen Movie Maker kann man komfortabel Audio- Video- und Bildquellmaterial bearbeiten und daraus den eigenen Wünschen entsprechende Präsentationen erstellen.

In der zurückliegenden Zeit, kam es verstärkt zu Problemen beim Ausführen des Programmes Movie Maker. Die Redmonder Softwareschmiede von Microsoft hat sich diesem Problem angenommen und erkannt, das die Ursache des Problems in der Grafikverarbeitung unter Vista liegt.

Das Problem äußert sich in einer Fehlermeldung, dass der eingesetzte Grafikchip, nicht die erforderliche Hardwarebeschleunigung unterstützt und daher das Programm nicht ausgeführt werden kann.

Betroffen sind vor allem Besitzer von PC Systemen mit älteren Grafikchips oder Grafikkarten.

Sollte Movie Maker also nicht starten wird mindestens die in diesem Artijkel beschrieben Version 2.6 benötigt.

Microsoft stellt ab sofort eine neue Variante des Movie Maker bereit, die sich an die User richtet, die obengenanntes Problem haben und eine Hardware kompatible Variante des Movie Maker einrichtet.

Die neue Version wird nicht als automatisches Update herausgebracht.
Sondern nur für die User bereitgestellt, die Probleme mit den Movie Maker haben und den Support kontaktieren.

Der Download ist bei Microsoft, in verschiedenen Sprachversionen erhältlich.

Folgende Vista Varianten werden unterstützt:

- Windows Vista Business
- Windows Vista Enterprise
- Windows Vista Home Basic
- Windows Vista Home Premium
- Windows Vista Starter
- Windows Vista Ultimate

Die Downloadgröße beträgt zwischen 7 und 133,5 MB, je nach ausgewählter Downloadkomponente.

Download: Windows Movie Maker 2.6 - Deutsch bei Microsoft

Autor

Paulemann (Pseudonym Teamchef Bernd)
geschrieben im Original am 07.04.2007

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 3996.